Sommerferien im COLABOR

Im Colabor bieten wir sozial-ökologischen Pionieren ein Zuhause – über die Sommerferien auch einer Gruppe aus dem Wuppertal Institut. Denn dort wird der Hauptbahnhof umgebaut – was für lange Pendelzeiten oder, in unserem Fall, für einen spannenden Austausch sorgt.

Pünktlich zum Start der Sommerferien beginnt die Deutsche Bahn mit der Sanierung des Wuppertaler Bahnhofs. Der Bahnhof ist zu, wer nach Wuppertal will, muss langwierigen Schienenersatzverkehr oder Umwege in Kauf nehmen.

Was für viele Pendler eine Belastung ist, kann auch eine Chance sein!  Denn in den nächsten Wochen bieten wir einigen Mitarbeiter*innen des Wuppertal Instituts Unterschlupf, die sonst regelmäßig aus Köln nach Wuppertal pendeln.

Das Wuppertal Institut befasst sich mit der Erforschung und der Umsetzung sozial-ökologischer Transformation in NRW, Deutschland und weltweit. Von den rund 200 Mitarbeiter*innen kommen etwa die Hälfte aus der Naturwissenschaft, die andere Hälfte aus den Sozial- und Geisteswissenschaften.

Benjamin Best ist einer von Fünfen, die im Juli bei uns einkehrten. Er ist Soziologe und Politikwissenschaftler und arbeitet derzeit schwerpunktmäßig in Reallaboren innerhalb derer das Empowerment der Bürgerschaft sowie innovativer sozialer Praktiken in den Bereichen Energie, Mobilität und Ernährung gefördert und erforscht wird.

Im Juli ziehen mit ihm noch Jana Nicolas, Jennifer Schinkel und Johannes Thema ein, im August kommen weitere Mitarbeiter*innen dazu. Michaela Roelfes kann nun noch ein bisschen mehr Zeit bei uns verbringen, denn sie arbeitet schon seit einiger Zeit für das Allerweltshaus in unserem Coworking Space.

Wir freuen uns auf den inhaltlichen Austausch zwischen Theorie und Praxis, neue Anregungen und – dank kürzerer Arbeitswege und mehr Schlaf – auf frische Gesichter.

WILLKOMMEN IM COLABOR <3

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *